Zum Inhalt springen

Informationen für Minderjährige

Wir sind der Meinung, dass auch minderjährige Kund*innen professionelle Piercing-Dienstleistungen verdienen und freuen uns, wenn Eltern sich dafür entscheiden, ihr Kind bei uns im Studio piercen zu lassen.

Dabei ist uns natürlich wichtig, dass auch unsere minderjährigen Kund*Innen verstehen, was beim Piercen passiert und wie das neue Piercing richtig gepflegt wird, daher gibt es für alle Piercings die wir anbieten ein Mindestalter.

Damit das bei deinem Termin alles auch problemlos klappt, musst du einiges beachten.

Wenn du vor der Terminbuchung noch Fragen zu den benötigten Dokumenten hast, dann kannst du uns gerne anrufen.

Mindestalter

  • Brustwarzen- und Intimpiercings bieten wir für Minderjährige nicht an
  • Bauchnabel- und Oberflächenpiercings und Piercings im Mundbereich stechen wir ab einem Mindestalter von 16 Jahren
  • Alle anderen Piercings bieten wir ab einem Mindestalter von 14 Jahren an
  • Personen unter 14 Jahren piercen wir bei uns im Studio leider nicht. Damit folgen wir der Richtlinie des Verbandes Professioneller Piercer. Leider ist es uns nicht möglich, Kund*Innen unter 14 Jahren zu piercen, ohne uns damit in einem rechtlich unsicherem Raum zu bewegen, dafür hoffen wir auf euer Verständnis.

Was du mitbringen musst

  • eine erziehungsberechtigte Person
  • schriftliche Einverständniserklärung der anderen erziehungsberechtigten Person
  • Amtliche Ausweisdokumente sowohl von der zu piercenden Person, als auch der erziehungsberechtigten Personen. Auf den Ausweisdokumenten müssen der Familienname und die Meldeadresse übereinstimmen
  • Wenn der Familienname nicht übereinstimmt brauchen wir einen schriftlichen Nachweis über die Erziehungsberechtigung (z.B. Sorgerechtserklärung).
  • Wenn auf dem Ausweisdokument der minderjährigen Person keine Meldeadresse vermerkt ist, brauchen wir zusätzlich noch einen Lichtbildausweis, auf dem die Adresse steht (z.B. Schüler*innenausweis)
  • Auf Reisepässen ist in der Regel keine Adresse vermerkt. In dem Fall brauchen wir z.B. eine Meldebescheinigung zusätzlich
  • Falls es keine weitere erziehungsberechtigte Person gibt, brauchen wir auch darüber einen Nachweis